Herzlich Willkommen auf

www.fit-n-fun.de

 

Schön, dass du uns gefunden hast.
Für welches Studio interessierst du dich?

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

So verbessert der regelmäßige Saunagang Deine Gesundheit

03.10.2019

Für die Gesundheit schwitzen!

Schwitzbäder gibt es schon sehr lange. Schon in der Steinzeit wurde gemeinsam die Wärme genossen. Seit rund 2500 Jahren nutzen die Skandinavier die Sauna zur Körperreinigung und Erholung. Doch erst im 20. Jahrhundert nahm die Sauna-Bewegung auch bei uns Fahrt auf, inzwischen gelten auch die Deutschen als große Anhänger des regelmäßigen Schwitzens.

Viele haben die gesundheitlichen und wohltuenden Wirkungen für sich entdeckt, bei uns dient die Sauna zur Abrundung des Trainingsangebotes und zur Regeneration.

Wie wirkt nun die Wärmezufuhr durch eine Saunaanwendung auf die einzelnen Körpersysteme?


Herzkreislauf-System

Die Hauttemperatur steigt während eines Saunaganges auf bis zu 40 Grad an, die Körperkerntemperatur erhöht sich um ein bis zwei Grad, der Blutfluss in der Haut verdoppelt sich. Die Blutgefäße weiten sich, der Blutdruck sinkt. Das Herz muss nun volle Arbeit leisten und schlägt kräftiger und schneller, die Atmung steigt. Die Hitze wirkt auf den Körper wie ein moderates Sportprogramm. Um abzukühlen, fängt der Körper an zu schwitzen.

Haut

Durch die vermehrte Durchblutung werden Schadstoffe schneller abtransportiert. Die bessere Speicherung von Feuchtigkeit wirkt der Faltenbildung entgegen. Das Schwitzen verstärkt die natürliche Schutzbarriere der Haut. Die Haut wirkt nach einem Saunagang jung und frisch!

Atemwege

Regelmäßiges Saunieren kann Asthmatikern und Menschen, die unter einer chronischen Bronchitis leiden, etwas Linderung verschaffen.

Immunsystem

Regelmäßige Saunagänge erhöhen die Anzahl weißer Blutkörperchen, wichtig im Kampf gegen Krankheitserreger. Zehn bis zwölf Saunabesuche vor der Erkältungssaison sind eine gute Prophylaxe zur Stärkung der Abwehrkräfte.

Muskelentspannung

Die Muskeln entspannen durch die Wärme - eine Wohltat nach jedem Training: Vor Muskelkater schützen kann die Sauna allerdings nicht! Menschen, die an Arthrose oder chronischen Rückenschmerzen leiden, berichten über eine Linderung der Beschwerden.

Wohlbefinden

Regelmäßige Saunagänge können auch den Schlaf und die Stimmung verbessern. So können sie beispielsweise bei milder Depression helfen und für mehr Ausgeglichenheit sorgen.

Aufguss

Er erhöht den Hitzestress kurzzeitig, ist aber für die meisten erwünschten Wirkungen der Sauna nicht nötig und tut allenfalls den Atemwegen gut. 

Abkühlung

Die Abkühlung erfolgt nach circa 10 bis 20 Minuten Schwitzen, zunächst durch kühlere Luft, dann durch kaltes Wasser. Die Blutgefäße ziehen sich schlagartig zusammen, der Blutdruck steigt und der Körper schaltet kurzzeitig auf Alarm. Adrenalin und weitere Hormone werden ausgeschüttet und machen den Saunagänger wieder munter.

Ruhephase

Entspannung im Liegen. Das Herz schlägt kräftig und langsam, die Haut fühlt sich wohlig und geschmeidig an. Es empfiehlt sich die Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen, bitte besser kein Alkohol.

Wiederholung

Ein solcher Saunagang wird idealerweise zwei- bis dreimal hintereinander wiederholt, und das ein bis zweimal pro Woche. Erst durch die regelmäßige Anwendung profitiert der Körper von den Vorteilen des Saunierens. Durch das Gefäßtraining sinkt der Blutdruck, die Thermoregulation verbessert sich und das Herz pumpt effektiver. 

Sauna-Verbot

Nur in wenigen Fällen wird vom Saunieren abgeraten. Verboten ist es bei einer Erkältung, frischen Wunden und nach Alkoholkonsum. Auch Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben, an einer Venenthrombose oder einer Verengung der Hauptschlagader leiden, müssen verzichten. Bei Herzrhythmusstörungen oder Herzschwäche sollte man sicherheitshalber seinen Hausarzt konsultieren. Schwangere können in die Sauna gehen, wenn sie es gewohnt sind - doch sollten sie auf einer unteren Bank sitzen.

 

Also alles in allem eine gute Ergänzung zum Training - oder auch mal ohne Training :-), wenn Du die obengenannten Punkte beachtest und auf Deinen Körper hörst.

Ach ja, da war noch was: Hygiene wird auch in der Sauna großgeschrieben, daher beachte bitte zwei obligatorische Punkte, die auch Deine Mit-Saunagänger gut finden:

  1.  "Geh' sauber rein!"  - Bitte vorher richtig mit Seife duschen
  2.  "Keinen Schweiß auf's Holz" - Dein Handtuch sollte Deiner Körpergröße gerecht werden

Und jetzt wünschen wir Dir richtig viel Spaß beim Schwitzen!

 

Kontakt

09221 877822 kontakt@fit-n-fun.de